„Rosi das hast du gut gemacht“

Rosi

Die Regisseurin Jacqueline Kornmüller stellte ein außergewöhnliches Theaterprojekt am Deutschen Schauspielhaus auf die Beine.
Sie arbeitete für und mit Menschen ab 65 Jahren, die sich ihr im “Tanz der Alten“ so ist der Arbeitstitel, anvertrauen – ihr trauen. Ich begleitete die Proben zu diesem Projekt mit der Kamera vom ersten Tag.
Eine Gesprächstherapie in grossem Rahmen – zu Themen wie Liebe und Geborgenheit , Sex im Alter, Erlebnisse der Kindheit, mit den Eltern, der Familie. Prägende Geschichten vom dritten Lebensjahr – einige können sich erinnern, an die Mutter, die Schule, an die erste Liebe . Jeder hat sein Lebensthema , manchmal auch ein Trauma, trotzdem wird es durch die Offenheit mit den Anderen geteilt. Alle duzen sich und üben spielerisch, die Vornamen immer wieder zu nennen Verbindungen schafft die Regisseurin auch durch einen türkis farbenen, weichen Ball. Eine Aufforderung durch Bewegung, Blicke – meist ohne Sprache – Nähe und Gemeinsamkeit herzustellen.
Heinrich – der Landwirt, Marianne, die Lehrerin , Herta , oder Ev die so gern fliegen möchte und Brigitte, die mit fünf Jahren Ballett und Ausdruckstanz übte.
Während der Proben nimmt Uli Bühl – der Komponist – den Ton auf. In dieser Arbeit “Der Alte Tanz“ liegt Sinn und eine grosse Hoffnung ein wirklicher Lichtblick in einer überalterten Gesellschaft heute.

Video

Mehr Bilder