Waldhexe

Kletkamp 2013

Die Geschichte spricht von einer zeitlos  erscheinenden Gegenwart und erzählt von den Zusammenhängen der Welt in ihren jeweils eigenen Existenzen. Die aus der Naturbetrachtung entstandenen Mythen enthalten rational nicht beweisbare Aussagen über einen Kultort, – eine Sage,oder Geister- und doch  ist ihnen ein  Wahrheitsanspruch inne.
Diese Mythen  bewegen sich zwischen Sage und Wahrheit, zwischen heute und gestern. Meine Naturreflexionen sollen den Betrachter  mit mythologischen Bildern, wie Masken,Vogelscheuchen und Hexen – aktiv konfrontieren.
Maske, Larve, Hexe  mit künstlich hohlem Gesicht zum Verbergen des eigenen Gesichts  sind Sinnbilder trügerischen Scheins.
Masken  stellen Geister dar – durch  Kleidung  kann ich mich gar in ein neues Wesen verwandeln. Masken und Larven sind Erfindungen der Griechen. Sie  lassen sich auf Ernterituale mit ihren  fröhlichen Festen zurückführen. Auch Bacchus trug  eine Maske, Verkleidung steigerte die Lust.
Mythos und Wahrheit verbergen sich in Vogelscheuchen auf dem Land – sie  sollen Schreckgestalten  sein, um  frisches Grün auf den Feldern  nicht den Vögeln oder Wurzelzwergen zu überlassen – eine skurile Erscheinung, ein menschen -ähnliches Gebilde, das  sein Feld bewacht. Zuweilen überraschen sie, sind unheimlich, diese weissen,schwarzen und bunt flatternden Fetzen auf dem Feld.
In der Natur wird durch Licht und Schatten,durch Wind und Regen, jeder Busch und Baum zur biegsamen Figur. Geister, Hexen Zauberer bewegen sich wie Derwische durch das Unterholz, flirrend und schwirrend durch  Zweige und Gräser.

Was ist  Wahrheit – was ist  Mythos ?
Wer ist die Vogelscheuche, wer steckt hinter der Maske ?
Geistern, Hexen und Zauberern ähnlich, schrecken sie nicht nur Vögel ab.
Sie tragen die Kleidung der Menschen und damit – auch ein Stück ihrer Seele.

Video